Planungen des Saarpfalz-Kreises

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Anzahl der Menschen, die im Saarpfalz-Kreis wegen einer Covid-19 Infektion intensivmedizinisch behandelt werden müssen, ist stetig angestiegen. Auch, wenn sich dieser Anstieg in den letzten Tagen verlangsamt hat, möchte der Saarpfalz-Kreis mit kühlem Kopf Vorbereitungen für den Fall treffen, sollten die Krankenhäuser einmal doch nicht mehr alle Menschen versorgen können. Um für den Notfall gewappnet zu sein, bittet der Saarpfalz-Kreis um Ihre Mithilfe und sucht ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Der Saarpfalz-Kreis bereitet den Betrieb eines Versorgungzentrums in Homburg-Erbach vor. In diesem Versorgungszentrum sollen milde Verläufe oder Menschen nach ihrer Entlassung aus dem Krankhaus betreut werden, bevor Sie nach Hause entlassen werden können und bittet hierbei um Ihre Mithilfe.
Die Uni-Klinik Homburg stellt Ärzte und pflegendes Personal, der Saarpfalz-Kreis versucht sich gemeinsam mit Ihnen um die Menschen zu kümmern, die im Versorgungszentrum betreut werden müssen. Wir suchen Menschen, die bspw. bei der Essensausgabe helfen, ein offenes Ohr für ein Gespräch haben aber auch einmal Fieber oder Blutdruck messen können.

Sollten Sie sich grundsätzlich vorstellen können in dieser Situation helfen zu wollen, bitte ich Sie an dieser Umfrage teilzunehmen:

Wir helfen uns durch Corona – Versorgungszentrum Homburg

Diese erleichtert dem Saarpfalz-Kreis die Planung und Sie signalisieren damit Ihre grundsätzliche Bereitschaft im Ernstfall ehrenamtlich mitzuhelfen und einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie leisten zu können.
Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt und sollen es dem Saarpfalz-Kreis lediglich ermöglichen mit Ihnen über einen möglichen Einsatz im Versorgungszentrum ins Gespräch zu kommen. Dann können alle Ihre Fragen geklärt und Sie näher über den aktuellen Stand und die weitere Vorgehensweise informiert werden.

Momentan sieht es zwar so aus, dass wir das Versorgungszentrum nicht in Betrieb nehmen müssen, aber wir möchten auf das Restrisiko gut vorbereitet sein. Ich hoffe sehr, dass wir Ihre Hilfe nicht brauchen werden, freue mich aber über Ihre Hilfsbereitschaft.

Herzlichen Dank,

Ihr Theophil Gallo
Landrat des Saarpfalz-Kreises

Sollten Sie es vorziehen direkt mit uns in Kontakt zu treten, wenden Sie sich gerne an:

Mark Herzog

Leiter
Stabsstelle zur Gestaltung des
Gesellschaftlichen Wandels
mark.herzog@saarpfalz-kreis.de
06841 104 8073

Hinweis:

Wenn Sie in der Umfrage nach persönlichen Angaben gefragt werden, sind diese mit dem SSL-Verschlüsselungsverfahren gesichert. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Scroll Up