Freiwillige Feuerwehr - Löschbezirk Höchen

Löschen, Retten, Bergen, Schützen

Kontaktiere uns direkt

Freiwillige Feuerwehr - Löschbezirk Höchen

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bexbach setzt sich aus den Löschbezirken Bexbach, Frankenholz, Höchen, Kleinottweiler, Niederbexbach sowie Oberbexbach zusammen und ist eine städtische Einrichtung. Bis zur kommunalen Gebiets- und Verwaltungsreform in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts existierten in den heutigen Ortsteilen eigenständige Feuerwehren mit einem Wehrführer bzw. Kommandanten an der Spitze. Danach wurden die einzelnen Feuerwehren zu Löschbezirken mit Löschbezirksführern an der Spitze umgewandelt und gründeten somit die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bexbach.

Die Feuerwehr hat die Aufgabe Menschen zu retten und Schaden von Menschen, Tieren und Gütern abzuwenden und ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr für die Bürger unserer Stadt einsatzbereit. Die Aufgabe kann man am besten mit den Begriffen “Retten, Löschen, Bergen und Schützen” umschreiben. Der Wahlspruch der Feuerwehr lautet “Gott zur Ehr – dem nächsten zur Wehr”.

Gliederung

  • Jugendfeuerwehr (ab 8 bis 16 Jahre)
  • Einsatzabteilung (bis 63 Jahre)
  • Altersabteilung

Ausstattung

  • 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10/12, Besatzung 9 Feuerwehrangehörige
  • 1 Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, Besatzung 9 Feuerwehrangehörige

Personalstärke (Stand 2011)

  • Der Löschbezirk Höchen hat eine Personalstärke von über
  • 38 Feuerwehrangehörigen in der Einsatzabteilung
  • 19 Jugendfeuerwehrangehörige
  • 9 Kameraden der Altersabteilung

Chronik

Die offizielle Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Höchen fand am 6. Januar 1929 in einer von Bürgermeister Ludwig Schwarz einberufenen Versammlung im Gasthaus Müller statt. Zum ersten Kommandanten der 38 Mann starken Truppe wurde Fahrhauer Karl Kuhn gewählt.

1929 – Baubeginn des neuen Spritzenhauses auf dem Bühl (am 04.05.1930 bezogen).

1949 – Neuorganisation nach dem 2. Weltkrieg durch Helmut Lapre.

1955/56 – Kauf eines Löschwagens LF8.

1975 – Bezug des Gerätehauses “Glanhalle”.

1977 – Am 12. März wurde ein neues Löschgruppenfahrzeug LF8 übernommen.

1986 – Partnerschaft mit der II. Kompanie des Jägerbataillons 542 und mit der lothringischen Wehr Woustviller.

1991 – Gründung der Jugendfeuerwehr durch Erhard Becker.

1996 – Partnerschaftsfeier in Woustviller zum 10. Jubiläum der Partnerschaft mit der lothringischen Wehr Woustviller.

1998 – Einweihung Jugendraum.

2000 – Erstes Online Angebot einer Bexbacher Feuerwehr – www.feuerwehr-hoechen.de.

2002 – Gründung des Fördervereines “Freiwillige Feuerwehr e.V.”.

2006 – Erstmalig wurde zum traditionellen Feuerwehrfest der Wettbewerb „Unser Dorf spielt Feuerwehr” eingeführt.

2006 – Partnerschaftsfeier in der Glanhalle zum 20. Jubiläum der Partnerschaft  mit der lothringischen Wehr Woustviller.

2008 – Dritter Platz beim saarländischen Feuerwehraward in der Kategorie „Soziales Engagement in der Feuerwehr”.

2009 – Festkommerz in der Glanhalle aufgrund des 80 jährigen Bestehens des Löschbezirkes.

2010 – Fahrzeugübergabe und Fahrzeugweihe des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10/12.

2016 – Fahrzeugübergabe des gebrauchten Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 aus dem Löschbezirk Bexbach-Mitte.

2019 – 90-Jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Höchen.

Nähere Informationen zur Chronik der Feuerwehr Höchen erhalten sie auf der Hompage des Löschbezirkes

Kommandanten und Löschbezirksführer:

1929 – Karl Kuhn
1940 – Hermann Kuhn, Ludwig Maue, Richard Keller
1949 – Helmut Lapre (Ehrenwehrführer)
1975 – Erhard Becker (Ehrenlöschbezirksführer)
1994 – Peter Nashan
2000 – Stefan Hirsch
2006 – Christian Backes
2018 – Dominik Nashan